Links überspringen

Die Gesetze zu Cannabis im Vereinigten Königreich - Ist Cannabis legalisiert | UK Perspective

In recent years, there has been a significant shift in the global perspective on cannabis use. This change has sparked a debate in the UK about the potential benefits and drawbacks of altering its current cannabis laws. While cannabis remains a Class B drug in the UK, the conversation around “cannabis legalised UK” is gaining momentum. Advocates argue that legalisation could lead to better regulation, potential medical benefits, and a new source of tax revenue. However, opponents express concerns about potential public health risks. As the dialogue continues, it’s clear that the future of cannabis law in the UK is a topic of growing importance.

In this article, we will explore the legality of cannabis in the UK, its history, the challenges faced by the medical cannabis system, changing attitudes towards cannabis, and the future of cannabis laws in the country.

Wichtigste Erkenntnisse:

  • Cannabis in the UK is illegal for recreational use but has been legalised for medical use when prescribed by a doctor.
  • Das britische System für medizinischen Cannabis steht vor Herausforderungen wie begrenztem Zugang, Engpässen und restriktiven Richtlinien.
  • Die Einstellung zu Cannabis im Vereinigten Königreich ändert sich, und die Unterstützung für eine Legalisierung oder Entkriminalisierung wächst.
  • Die Zukunft der Cannabisgesetze im Vereinigten Königreich ist nach wie vor ungewiss, und es zeichnen sich verschiedene mögliche politische Veränderungen ab.
  • Die Kenntnis der aktuellen Gesetze und Vorschriften rund um Cannabis in Großbritannien ist für Einzelpersonen und Unternehmen in diesem Bereich von entscheidender Bedeutung.

You may also like CBD und seine regulatorischen Bestimmungen in Großbritannien

Die Geschichte der Cannabisgesetze im Vereinigten Königreich

Der rechtliche Status von Cannabis im Vereinigten Königreich hat eine lange und komplexe Geschichte. In den 1800er Jahren war Cannabis legal und wurde sogar für medizinische Zwecke verwendet. Die Einstellung gegenüber Cannabis begann sich jedoch zu ändern, und mit dem Drugs Act von 1920 wurde es als illegale Substanz eingestuft. Globale Anti-Drogen-Kampagnen, wie die Internationale Opiumkonvention, hatten großen Einfluss auf die Entscheidung, Cannabis zu kriminalisieren.

Im Jahr 1971 wurde Cannabis im Rahmen des Misuse of Drugs Act, der das Drogengesetz ablöste, als Droge der Klasse B eingestuft, so dass der Besitz, der Anbau und die Abgabe von Cannabis mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden können. Der Freizeitkonsum ist nach wie vor illegal, aber medizinisches Cannabis wurde im November 2018 legalisiert, 47 Jahre nach dem Drogengesetz. Der Zugang ist jedoch auf bestimmte Bedingungen beschränkt und erfordert eine ärztliche Verschreibung.

The UK’s cannabis ban sparks heated debates over its impact on drug use, public health, and society. Critics say it criminalises citizens and fuels the underground market, while reform advocates highlight its medical benefits and potential for government revenue through regulation and taxation.

The prohibition of cannabis in the UK has been a controversial topic, with debate surrounding its effectiveness in reducing drug use and its impact on public health.

The history of cannabis laws in the UK reflects changing societal attitudes towards drug use, as well as international influences. While recreational use of cannabis remains illegal, there is ongoing discussion and debate around potential regulatory changes. The future of cannabis laws in the UK is uncertain. It remains to be seen how public opinion, scientific research, and political considerations will shape the legal status of cannabis in future.

The UK’s Legal Cannabis Industry

The UK’s legal Cannabis industry is experiencing significant growth and can reach $1.2 billion by 2024. 1

Obwohl Cannabis für medizinische Zwecke in dem Land legal ist, stößt das System immer noch auf Herausforderungen und Grenzen.

Das Vereinigte Königreich ist derzeit in hohem Maße auf die Einfuhr von Cannabisprodukten angewiesen, obwohl es der weltweit größte Exporteur von legalem Cannabis ist. Nur zwei zugelassene Produkte auf Cannabisbasis sind über NHS-Rezepte erhältlich, was den Zugang für Patienten einschränkt. Darüber hinaus sind die regulatorischen Vorgaben für CBD-Lebensmittelprodukte nach wie vor unklar und verwirren die Branche.

To gain a better understanding of the current landscape, let’s take a closer look at the UK’s legal Cannabis industry in the form of a detailed table:

Aspekt Status
Gesamtwert $1,2 Milliarden bis 2024
Importabhängigkeit Starke Abhängigkeit von Importen für Produkte auf Cannabisbasis
Zugang Only two licensed cannabis-based products are available through NHS prescriptions
CBD-Lebensmittelprodukte Unklare regulatorische Vorgaben

This table provides a snapshot of the current state of the UK’s legal Cannabis industry and highlights its challenges. Cannabis has growth potential but still requires further improvements. To ensure better access and regulation for both cannabis-based products and CBD food items, people require clarifications.

Zugang zu medizinischem Cannabis in Großbritannien

Der legale Zugang zu Cannabis im Vereinigten Königreich kann ein komplexer und schwieriger Prozess sein. Der Nationale Gesundheitsdienst (NHS) hat strenge Kriterien für die Verschreibung von Medikamenten auf Cannabisbasis für bestimmte medizinische Erkrankungen. Infolgedessen ist es für viele Patienten schwierig, eine NHS-Rezept für Cannabis.

Privatärzte hingegen sind flexibler bei der Verschreibung von medizinischem Cannabis für ein breiteres Spektrum von Erkrankungen. Private Konsultationen und Verschreibungen können jedoch kostspielig sein, was sie für einige Patienten, die von dieser Behandlung profitieren könnten, unerreichbar macht.

Der langsame Fortschritt in der Forschung und die Wahrnehmung von Cannabis in der Gesellschaft tragen zu den Schwierigkeiten beim Zugang zu medizinischem Cannabis bei. Trotz zunehmender Belege für das therapeutische Potenzial von Cannabis bei verschiedenen Erkrankungen ist seine Verwendung mit einem Stigma behaftet. Dieses Stigma in Verbindung mit dem Mangel an umfassender Forschung und klinischen Studien schafft Hindernisse für Patienten, die medizinisches Cannabis als Behandlungsoption suchen.

Kliniken wie Freisetzung beschäftigen hochqualifizierte Ärzte mit umfassender Erfahrung in ihren Fachgebieten, so dass sie in der Lage sind, fachkundige Beratung zu bieten und Rezepte auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten zuzuschneiden, und zwar im Rahmen der britischen Vorschriften und bewährten Verfahren.

Aktuelle Herausforderungen beim Zugang zu medizinischem Cannabis

Herausforderungen Lösungen
Strenge Kriterien für NHS-Verschreibungen Befürwortung breiterer Kriterien für die Förderfähigkeit
Kosten für private Konsultationen und Verschreibungen Besserer Zugang zu Versicherungsschutzoptionen
Begrenzte Forschung und klinische Versuche Investitionen in Forschung und Entwicklung von Cannabis

Es werden Anstrengungen unternommen, um diese Herausforderungen anzugehen und den Zugang zu medizinischem Cannabis im Vereinigten Königreich zu verbessern. Die Entwicklung klarerer Leitlinien für die Verschreibung von Medikamenten auf Cannabisbasis und verstärkte Investitionen in die Forschung können dazu beitragen, den Weg für ein integrativeres und zugänglicheres Gesundheitssystem zu ebnen.

Herausforderungen im medizinischen Cannabissystem des Vereinigten Königreichs

The UK’s medical cannabis system faces a range of challenges that hinder access for patients and limit the effectiveness of treatment. One significant challenge is the shortage of medical cannabis products. The UK relies heavily on imports, leading to delays and higher costs for patients needing medication. These shortages can impact the continuity of care. This makes it difficult for patients to access the specific strains and formulations most beneficial for their condition.

Eine weitere Herausforderung ist der begrenzte Zugang zu medizinischem Cannabis. Das derzeitige System beschränkt die Verschreibung auf ein enges Spektrum von Krankheiten und erlaubt nur bestimmten Fachärzten, es zu verschreiben. Dies führt dazu, dass viele Patienten mit Erkrankungen, die potenziell von medizinischem Cannabis profitieren könnten, keinen legalen Zugang zur Behandlung haben. Die strengen Kriterien und die begrenzte Verfügbarkeit von Cannabis Nationaler Gesundheitsdienst (NHS) machen es für die Patienten schwierig, die notwendigen Rezepte zu erhalten.

Die restriktiven Richtlinien für medizinisches Cannabis stellen ebenfalls eine Herausforderung dar. Das Fehlen klarer gesetzlicher Vorgaben verunsichert die Angehörigen der Gesundheitsberufe und führt zu einer Zurückhaltung bei der Verschreibung. Dies führt zu einer uneinheitlichen Verschreibungspraxis und erschwert den Zugang der Patienten. Die begrenzte Forschung zu medizinischem Cannabis im Vereinigten Königreich trägt ebenfalls zu den Herausforderungen bei, da Angehörige der Gesundheitsberufe möglicherweise zögern, Cannabis zu verschreiben, wenn keine ausreichenden Beweise für die Wirksamkeit und Sicherheit bei bestimmten Erkrankungen vorliegen.

https://www.youtube.com/watch?v=VFs8ua4mR40

Herausforderungen von medizinischem Cannabis mit den Cannabisgesetzen des Vereinigten Königreichs:

Herausforderungen Auswirkungen
Engpässe bei medizinischen Cannabisprodukten Verzögerungen bei der Behandlung, höhere Kosten für die Patienten
Begrenzter Zugang zu medizinischem Cannabis Schränkt die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit qualifizierten Erkrankungen ein
Restriktive Leitlinien Schafft Unsicherheit für Angehörige der Gesundheitsberufe, uneinheitliche Verschreibungspraxis
Begrenzte Forschung Zurückhaltung bei der Verschreibung ohne ausreichenden Nachweis der Wirksamkeit und Sicherheit

Die Bewältigung dieser Herausforderungen ist entscheidend für die Verbesserung des medizinischen Cannabissystems im Vereinigten Königreich. Eine verstärkte inländische Produktion von medizinischem Cannabis, klarere regulatorische Leitlinien und ein erweiterter Zugang für Patienten mit qualifizierten Erkrankungen würden zu einem wirksameren und leichter zugänglichen medizinischen Cannabisprogramm beitragen. Weitere Forschung zu den Vorteilen und Risiken von medizinischem Cannabis kann auch den Angehörigen der Gesundheitsberufe helfen, fundierte Entscheidungen über die Verschreibung zu treffen. Durch die Bewältigung dieser Herausforderungen kann das Vereinigte Königreich besser auf die Bedürfnisse von Patienten eingehen, die potenziell von medizinischem Cannabis profitieren könnten.

Veränderte Einstellung zu Cannabis in Großbritannien

Öffentliche Wahrnehmung von Cannabis im Vereinigten Königreich durchläuft einen bedeutenden Wandel, der mit einer veränderten Einstellung zum Konsum und zur Legalisierung der Droge einhergeht. Während der Freizeitkonsum von Cannabis im Land nach wie vor illegal ist, hat sich in den letzten Jahren eine wachsende Unterstützung für die Entkriminalisierung oder sogar Legalisierung der Droge abgezeichnet.

Einer der treibenden Faktoren hinter den veränderten Einstellungen ist die wachsende Anerkennung der potenziellen wirtschaftlichen Vorteile von Cannabis. Legale Cannabismärkte in Ländern wie den USA und Kanada haben gezeigt, dass die Branche erhebliche Steuereinnahmen generieren und Arbeitsplätze schaffen kann. Dies hat zu Diskussionen über das wirtschaftliche Potenzial der Legalisierung von Cannabis im Vereinigten Königreich geführt, insbesondere in der Zeit nach der Pandemie.

Darüber hinaus wächst das Verständnis für den potenziellen Nutzen von Cannabis bei der Schadensbegrenzung. Die Befürworter argumentieren, dass die Legalisierung von Cannabis und die Regulierung seiner Herstellung und seines Verkaufs dazu beitragen können, den kriminellen Markt und die damit verbundenen Risiken zu verringern. Sie glauben, dass eine gut regulierte Cannabisindustrie die Qualität und Sicherheit des Produkts gewährleisten kann. Außerdem kann sie Personen, die Cannabis zu medizinischen Zwecken oder als sicherere Alternative verwenden, den Zugang dazu ermöglichen.

Es gibt zwar eine sich entwickelnde öffentliche Wahrnehmung von CannabisEs ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass der rechtliche Rahmen im Vereinigten Königreich noch nicht mit dieser veränderten Einstellung Schritt gehalten hat. Nach den geltenden Gesetzen gilt Cannabis nach wie vor als illegale Droge, und der Besitz und Vertrieb von Cannabis kann strafrechtliche Folgen haben. Die zunehmende öffentliche Unterstützung für die Legalisierung hat jedoch Druck auf Politiker und Entscheidungsträger ausgeübt, die Haltung des Landes zu Cannabis zu überdenken.

Cannabis und psychische Gesundheit Cannabisgesetze

Industrielles Cannabis und Cannabisgesetze im Vereinigten Königreich

The industrial cultivation of cannabis is thriving in the UK, with the country emerging as one of the largest cultivators of medicinal cannabis in the world. However, this cultivation focuses primarily on export rather than domestic use. Illegal facilities hidden within private houses or flats are responsible for producing industrial cannabis in the UK.

Im Jahr 2019 entfielen auf das Vereinigte Königreich sage und schreibe 75% des globalen Marktes für legale Cannabisproduktion. Diese bemerkenswerte Statistik unterstreicht die bedeutende Rolle, die das Vereinigte Königreich in der internationalen Cannabisindustrie spielt. Das Vereinigte Königreich erlaubt das Wachstum und den Anbau von Hanf für industrielle Zwecke. Dies trägt bereits zum gesamten Cannabismarkt bei.

Die Rolle des Vereinigten Königreichs beim Cannabisexport

Die Position des Vereinigten Königreichs als bedeutender Exporteur von Cannabisprodukten trägt wesentlich zur Unterstützung der weltweiten Nachfrage nach medizinischem Cannabis bei. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass der Inlandsmarkt für Cannabis im Vereinigten Königreich immer noch strengen Vorschriften und Beschränkungen unterliegt. Die Konzentration auf den Export ermöglicht es dem Land, das wirtschaftliche Potenzial der Cannabisindustrie zu nutzen und gleichzeitig die Kontrolle über den inländischen Konsum zu behalten.

Der industrielle Anbau von Cannabis im Vereinigten Königreich bietet zwar erhebliche Chancen für wirtschaftliches Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen, wirft aber auch Fragen hinsichtlich der Zugänglichkeit und Erschwinglichkeit von Cannabisprodukten für die Einwohner des Landes auf. Die derzeitigen Vorschriften und Beschränkungen für den häuslichen Gebrauch können die potenziellen Vorteile, die die Cannabisindustrie dem Land bringen kann, beeinträchtigen.

Industrielles Cannabis in Großbritannien Wichtige Punkte
Kultivierung Illegale Einrichtungen in Privathäusern oder Wohnungen
Exportmarkt Auf Großbritannien entfallen 75% der weltweiten legalen Cannabisproduktion
Häuslicher Gebrauch Stark reguliert und eingeschränkt
Wirtschaftliche Auswirkungen Potenzial für Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen

"Die Rolle des Vereinigten Königreichs als wichtiger Exporteur von Cannabisprodukten unterstreicht seine Bedeutung in der globalen Cannabisindustrie. Die Konzentration auf den Export wirft jedoch Fragen über die Zugänglichkeit und Erschwinglichkeit von Cannabis für die Einwohner des Vereinigten Königreichs auf.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der industrielle Anbau von Cannabis im Vereinigten Königreich das Land zu einem wichtigen Akteur auf dem globalen Cannabismarkt gemacht hat. Während der Schwerpunkt nach wie vor auf dem Export von Cannabisprodukten liegt, schränken die Vorschriften für den inländischen Konsum die Zugänglichkeit von Cannabis für die Einwohner des Vereinigten Königreichs ein. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Cannabisindustrie sind unbestreitbar, und es bleibt abzuwarten, wie sich die Haltung des Vereinigten Königreichs zum Cannabisanbau und -konsum in Zukunft entwickeln wird.

Cannabisgesetze und Durchsetzung

Im Vereinigten Königreich ist der Besitz von Cannabis illegal und kann mit Strafen bis hin zu Haftstrafen geahndet werden. Die geltenden Gesetze für Cannabis sind streng, und der Besitz von Cannabis für den Freizeitkonsum ist eine Straftat. Die Strafen für den Besitz hängen von der Menge des Cannabis und der Absicht der Person ab.

In the UK, possessing cannabis is a criminal offence under the Misuse of Drugs Act 1971, punishable by up to five years in prison, an unlimited fine, or both. Penalties vary based on factors like the quantity and context of possession and the person’s criminal record.

Die Durchsetzung von Cannabisgesetze in Großbritannien kann je nach Region und Ansatz der Strafverfolgungsbehörden variieren. In einigen Gebieten wurden alternative Ansätze für den Umgang mit Cannabisbesitz erprobt, wie z. B. die Erteilung von Verwarnungen oder die Überweisung an Aufklärungs- und Behandlungsprogramme, insbesondere für junge Menschen, die im Besitz geringer Mengen Cannabis angetroffen werden.

Besitz Bestrafung
Geringe Menge für den persönlichen Gebrauch Bis zu fünf Jahre Gefängnis, eine unbegrenzte Geldstrafe oder beides
Größere Menge oder Absicht zur Lieferung Bis zu fünf Jahre Gefängnis, eine unbegrenzte Geldstrafe oder beides

"Der Besitz von Cannabis stellt im Vereinigten Königreich eine Straftat dar, und Personen, die mit Cannabis angetroffen werden, müssen mit Haftstrafen und Geldbußen rechnen. Die Durchsetzung der Cannabisgesetze kann variieren, wobei einige Regionen für bestimmte Fälle alternative Ansätze erforschen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass der Besitz und Verkauf von Cannabis für den Freizeitkonsum weiterhin illegal ist."

Es ist von entscheidender Bedeutung, die rechtlichen Auswirkungen und möglichen Folgen des Cannabisbesitzes im Vereinigten Königreich zu verstehen. Auch wenn es Diskussionen über eine Reform des Cannabisgesetzes gibt, ist es wichtig, sich an die geltenden Gesetze und Vorschriften zu halten, um rechtlichen Ärger zu vermeiden. Wenden Sie sich an Rechtsexperten, um genaue und aktuelle Informationen zu den Cannabisgesetzen und deren Durchsetzung im Vereinigten Königreich zu erhalten.

Die Zukunft der Cannabisgesetze in Großbritannien

Die Zukunft der Cannabisgesetze in Großbritannien ist ein Thema, über das ständig diskutiert und spekuliert wird. Es gibt eine wachsende Bewegung, die Änderungen in der Cannabispolitik fordert, einschließlich Entkriminalisierung oder sogar Legalisierung.

Die Befürworter einer Änderung der Cannabisgesetze argumentieren, dass eine Entkriminalisierung oder Legalisierung verschiedene Vorteile bringen würde. Sie glauben, dass dies dazu beitragen könnte, die Belastung des Strafrechtssystems zu verringern, indem Ressourcen auf schwerere Straftaten umgelenkt werden. Außerdem könnten dadurch Steuereinnahmen generiert und neue Arbeitsplätze in der Cannabisbranche geschaffen werden.

Jegliche Änderungen der Cannabisgesetze im Vereinigten Königreich werden jedoch wahrscheinlich auf Widerstand und Herausforderungen stoßen. Das Land hat eine konservative Drogenpolitik hinter sich, und es gibt Bedenken hinsichtlich der möglichen Auswirkungen des Cannabiskonsums auf die öffentliche Gesundheit und Sicherheit.

Die öffentliche Meinung zu Cannabis hat sich geändert, und Umfragen zeigen, dass eine Mehrheit der Erwachsenen im Vereinigten Königreich die Legalisierung des Freizeitkonsums unterstützt. Der Prozess der Gesetzesänderung ist jedoch komplex und langwierig und erfordert eine sorgfältige Abwägung der potenziellen Risiken und Vorteile.

In Kürze könnte der Zugang zu medizinischem Cannabis durch Verbesserungen im Verschreibungssystem des NHS und eine Ausweitung des Spektrums der in Frage kommenden Krankheiten breiter zugänglich werden. Die Möglichkeit einer Entkriminalisierung oder sogar Legalisierung für den Freizeitkonsum ist nach wie vor ungewiss und würde einen erheblichen Wandel der politischen und gesellschaftlichen Einstellungen erfordern.

Schlussfolgerung

Die Legalität von Cannabis im Vereinigten Königreich ist ein komplexes Thema. Während der Freizeitkonsum illegal bleibt, ist die medizinische Verwendung unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Der Zugang zu medizinischem Cannabis kann jedoch aufgrund der strengen Kriterien und der eingeschränkten Voraussetzungen für eine Verschreibung schwierig sein.

The UK’s medical cannabis system faces various limitations and challenges, including shortages, limited access, and restrictive guidelines. The country heavily relies on imports for medicinal cannabis products, leading to delays and higher costs. The lack of guidance from regulatory bodies and limited research further contribute to the system’s limitations.

Die Einstellung zu Cannabis im Vereinigten Königreich hat sich geändert, und die Öffentlichkeit unterstützt zunehmend die Legalisierung. Das Gesetz steht jedoch nicht immer im Einklang mit dieser sich ändernden Einstellung. Die Zukunft der Cannabisgesetze im Vereinigten Königreich bleibt ungewiss. Es ist jedoch zu erwarten, dass sich der Zugang zu medizinischem Cannabis verbessern wird und dass es in Zukunft möglicherweise zu Änderungen bei der Entkriminalisierung oder Legalisierung des Freizeitkonsums kommen wird.

The debate around “cannabis legalised UK” is intensifying as global perspectives on cannabis use shift. While currently a Class B drug in the UK, advocates argue that legalisation could offer regulation, medical benefits, and tax revenue. However, concerns about public health risks persist. The future of UK cannabis laws is a crucial topic under discussion.

FAQ

Ist Cannabis im Vereinigten Königreich legal?

Nein, Cannabis bleibt im Vereinigten Königreich für den Freizeitgebrauch illegal.

Wie ist die Geschichte des Cannabisgesetzes im Vereinigten Königreich?

Cannabis war in den 1800er Jahren im Vereinigten Königreich legal, wurde aber 1920 mit dem Drugs Act illegal. Im Jahr 1971 wurde es als Stoff der Klasse B eingestuft und ist für den Freizeitkonsum weiterhin illegal.

Wie ist der Status von medizinischem Cannabis im Vereinigten Königreich?

Medical use of cannabis, when prescribed by a registered specialist doctor, was legalised in November 2018. Clinics like Releaf employ highly trained doctors with extensive experience in their fields, ensuring they are ideally positioned to offer expert guidance and tailor prescriptions to individual patient needs, all within the framework of UK regulations and best practices.

Wie kann ich im Vereinigten Königreich Zugang zu medizinischem Cannabis erhalten?

Der Zugang zu medizinischem Cannabis über den NHS kann aufgrund der strengen Kriterien und der eingeschränkten Voraussetzungen für eine Verschreibung schwierig sein. Private Ärzte haben jedoch mehr Flexibilität bei der Verschreibung von Cannabis für ein breiteres Spektrum an medizinischen Bedürfnissen.

Was sind die Herausforderungen im britischen System für medizinischen Cannabis?

Das britische System für medizinisches Cannabis steht vor Herausforderungen wie Engpässen, begrenztem Zugang und restriktiven Richtlinien.

Wie verändert sich die Einstellung zu Cannabis im Vereinigten Königreich?

Die Einstellung zum Cannabiskonsum im Vereinigten Königreich ändert sich, und die öffentliche Unterstützung für die Legalisierung nimmt zu. Das Gesetz steht jedoch nicht immer im Einklang mit diesen veränderten Einstellungen.

Wie lauten die Gesetze und Strafen für den Besitz von Cannabis im Vereinigten Königreich?

Der Besitz von Cannabis, das nicht für den medizinischen Gebrauch verschrieben wird, ist im Vereinigten Königreich illegal und kann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden. Die Strafverfolgungsbehörden gehen unterschiedlich mit Cannabis um, und es wurden verschiedene Ansätze erprobt, wie z. B. die Nichtverfolgung von Jugendlichen, die im Besitz von Cannabis angetroffen werden.

What is the future of cannabis legality in the UK?

Die Zukunft der Legalität von Cannabis im Vereinigten Königreich ist ungewiss. Es gibt immer mehr Unterstützung für eine Änderung der Cannabispolitik, einschließlich Entkriminalisierung oder Legalisierung. Aufgrund der Langsamkeit der politischen Prozesse können Änderungen jedoch Zeit brauchen.

 

Quelle Links

  1. https://en.wikipedia.org/wiki/Cannabis_in_the_United_Kingdom
  2. https://www.commercialdehydrators.co.uk/post/an-overview-of-the-united-kingdoms-legal-marijuana-industry
  1. https://www.commercialdehydrators.co.uk/post/an-overview-of-the-united-kingdoms-legal-marijuana-industry ↩︎

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Startseite
Konto
Wagen
Suche
de_DEGerman
Erkunden Sie
Ziehen